Beobachterin

Frau im Profil vor Graffittiwand

Der beste Beobachter und der tiefste Denker ist immer der mildeste Richter.

– Henry Thomas Buckle

Eine “Beobachtung” ist eine zielgerichtete, aufmerksame Wahrnehmung von Objekten, Phänomenen und Vorgängen. Dabei geht es nicht um die quantitative Erfassung, sondern um die Qualität der Daten. Wichtig ist es dabei systematisch und objektiv vorzugehen.

Warum ist das für meine Arbeit von Bedeutung?

Wenn ich einen fremden Menschen kennenlerne, dann beobachte ich diesen in der Regel sehr genau. Durch die soziale Interaktion und sein Verhalten kann ich mir bereits ein Bild seiner Persönlichkeit machen. Natürlich ist dieses Bild nicht in Stein gemeißelt und selbstverständlich gehören für die richtige Einschätzung noch mehr Eigenschaften als nur die Beobachtung dazu. Besonders wichtig ist es objektiv zu bleiben und keine vorschnellen Schlüsse zu ziehen. Deshalb gehe ich an jede neue Begegnung vorurteilsfrei heran und lasse mir Zeit mit meiner Einschätzung.

ARTISTA MENTORING


Passend dazu meine Blogrubriken

PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG  MENTORING BLOG  WORKSHOPS & VORTRÄGE